Zum Inhalt der Seite springen
Kaiserverlag

Anton Hamik

Geb. 1887 in St. Pölten, war Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller. Schauspielausbildung an der Theaterschule Otto in Wien. Es folgten Engagements in Olmütz, Brünn, Klagenfurt und am Theater in der Josefstadt in Wien.
Nach einer schwereren Kriegsverletzung 1915 wurde er für frontuntauglich erklärt und vom Militärdienst enthoben. Ab 1915 wirkte er als Schauspieler und Regisseur an den Städtischen Bühnen Graz. 1925 wechselte er als Programmgestalter zum neu gegründeten Rundfunksender Graz. Anfang Juni 1933, noch kurz vor dem Verbot der NSDAP in Österreich, trat er dieser Partei bei und wurde deswegen 1936 vom Sender Graz entlassen. Er wurde Schriftsteller und es folgte nun seine produktivste Zeit als Bühnendichter: Bis zu seinem Tod 1943 schrieb er, meist unter dem Pseudonym Franz Streicher, über 20 Stücke, zwei davon wurden verfilmt.
Anton Hamik ist einer der meistgespielten Komödiendichter des 20. Jahrhunderts, vor allem im österreichischen und süddeutschen Raum. Sein Volksstück „Der verkaufte Großvater“ gilt als Klassiker des Lustspiels.

Anton Hamik

Stücke der Autorin/des Autors

Herz am rechten Fleck

Ein bäuerliches Lustspiel
4D / 7H / 3DEK

verkaufte Großmutter , Die

Originaltitel:Der verkaufte Großvater
Bäuerliche Groteske
4D / 4H / 2DEK