Zum Inhalt der Seite springen
Kaiserverlag

Aktuelles

Andy Hallwaxx

© Anne Morgenstern
© Anne Morgenstern

Am 6. Dezember 2023 ist unser Autor Andy Hallwaxx plötzlich und unerwartet verstorben. Er war ein Theatermensch mit Leib und Seele, die Theaterszene verliert mit ihm ein großes Talent.

Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie und Freunden.


Theaterpreis für Josef Maria Krasanovsky

© Christian Ariel Heredia
© Christian Ariel Heredia

Im Rahmen eines Autorenwettbewerbs der Österreichischen Theaterallianz wurde Krasanovskys Stück „mondmilch trinken, immer und jetzt / dein solarplexus ist mir egal“ als Siegerstück ausgezeichnet. Die UA erfolgt im August 2024 bei den Bregenzer Festspielen und wird anschließend bei den Mitgliedsbühnen der Theaterallianz gezeigt.

Wir gratulieren!


Die letzte Nacht der Welt

von Laurent Gaudé, aus dem Französischen von Margret Millischer wurde als Gewinnerstück beim Dramenwettbewerb „Science & Theatre“ ausgewählt! Wir gratulieren dem Autor und der Übersetzerin!

„Utopie MenschMaschine“ lautete das diesjährige Motto.

In dem Stück geht es um die Vorstellung einer Welt, in der der Schlaf abgeschafft bzw. mit Hilfe einer Tablette auf 45 Minuten verkürzt werden kann. 

„Laurent Gaudé imaginiert die Folgen des Umbaus des Menschen zur Arbeitsmaschine und stellt die Frage in den Mittelpunkt, ob all das, was denkbar und technisch möglich ist, auch unbedingt umgesetzt werden muss.“ (Theater Heilbronn)


Die letzte Nacht der Welt

von Laurent Gaudé, aus dem Französischen von Margret Millischer

wurde beim Dramenwettbewerb »Science & Theatre« von Theater Heilbronn und experimenta als eines von vier Gewinnerstücken nominiert!

Am 19. November 2023 werden die Stücke in szenischen Lesungen vorgestellt. Das Gewinnerstück erhält EUR 10.000 und wird 2024 im Science Dome der experimenta aufgeführt. Die zweit- und drittplatzierten Arbeiten erhalten ein Preisgeld von je EUR 5.000.

https://www.lifepr.de/pressemitteilung/theater-heilbronn-0/Vier-Stuecke-in-der-engeren-Auswahl-um-den-Sieg-beim-dritten-Dramenwettbewerb-Science-Theatre-von-Theater-Heilbronn-und-experimenta/boxid/966026


Tristan Choisel

Nun wurde zum dritten Mal in Folge ein Stück unseres Autors in die Auswahlliste des Lesebüros der Comédie-Française aufgenommen:

Alles den Bach runter oder Die Kuh 3030: 2022/23
Frank Freiman muss sich entscheiden: 2022/21
Die Toilette der Firma: 2021/20


Friedrich Ch. Zauner

Am 30. November 2022 ist unser langjähriger Autor Friedrich Ch. Zauner verstorben.

Seine Theaterstücke zeichnen sich aus durch kraftvolle und scharfsinnige Geschichten, der Autor wirft fundierte Betrachtungen auf die Mechanismen der verschiedenen Gesellschaftsschichten. Ihm gelang immer eine psychologisch stichhaltige Auseinandersetzung mit emotionalen Szenarien.

Für die Rainbacher Evangelienspiele schuf er zahlreiche Werke basierend auf die ihn so faszinierenden Bibelstoffen. Sehr erfolgreich war Zauner auch als Romanautor, u.a. der Zyklus „Das Ende der Ewigkeit“ und in früheren Jahren als Drehbuchautor für den ORF.

Er war Preisträger zahlreicher Auszeichnungen und Ehrungen.

In der österreichischen Kultur nimmt das literarische Schaffen von Friedrich Ch. Zauner einen großen Platz ein.

Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Familie.


ANNE AUF GREEN GABLES von Thomas Birkmeir

© Rita Newman
© Rita Newman

Das Theater der Jugend Wien wurde in vier Kategorien mit dem Stück für den Deutschen Musical Theater Preis 2022 nominiert:

„Bestes Musical“
„Bestes Buch“ für TDJ-Direktor Thomas Birkmeir
„Beste Regie“ für TDJ-Direktor Thomas Birkmeir
„Beste Choreographie“ für Kaj Louis Lucke

Uraufführung: 14. Dezember 2021.

Thomas Birkmeir erhielt den Preis für die „Beste Regie“.


Literaturstipendien 2022

des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport

Preisträger*innen aus unserem Verlag:

MICHAELA OBERTSCHEIDER – Mira-Lobe-Stipendium
RAFFAELA SCHÖBITZ – Mira-Lobe-Stipendium
OLGA FLOR – Projektstipendium
MARGIT SCHREINER – Projektstipendium
RICHARD SCHUBERTH – Projektstipendium


MÄRZENGRUND von Felix Mitterer

© Metafilm

Am 19. August 2022 findet die Filmpremiere „Märzengrund“ nach dem gleichnamigen Theaterstück von Felix Mitterer statt.

Regie: Adrian Goiginger
Mit Johannes Krisch, Gerti Drassl, Harald Windisch, Verena Altenberger
Prädikat: „Besonders wertvoll“
Wettbewerb Diagonale 2022
„Bester Spielfim“ Bozen Film Festival 2022

Ein Bauernsohn geht ins Gebirge und kehrt 40 Jahre nicht in die Zivilisation zurück.
Was steckt hinter einer solchen Entscheidung? Wie sieht sein Leben aus, geprägt von Einsamkeit und der Erbarmungslosigkeit der Natur? Können die Leute aus dem Dorf seinen Entschluss nachvollziehen? Müssen die Menschen es denn überhaupt nachvollziehen? Felix Mitterer erzählt die wahre Geschichte eines Mannes, der sich in der Welt nicht zurechtfinden konnte und darum seinen ganz eigenen Lebensweg eingeschlagen hat.


MIRO GAVRAN

Miro Gavran ist der meistgespielte kroatische zeitgenössische Autor. Seine Werke wurden in 40 Sprachen übersetzt. Seine Dramen und Komödien feierten weltweit mehr als 330 Premieren und wurden von mehr als drei Millionen Theaterbesuchern gesehen. 
Am 23. April 2022 um 19.00 Uhr findet anlässlich des UNESCO-Welttag des Buches in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Kroatistik e.V. ein Vortrag per Zoom über den Autor und seine Arbeit statt. Zugang zu diesem Vortrag:
https://t1p.de/vziz