Zum Inhalt der Seite springen
Kaiserverlag

Alles den Bach runter oder Die Kuh 3030

Profitheater Aktuell Neu Dramatik, Zeitstücke Modernes und traditionelles Volkstheater
Besetzung: variabel / Simultanbühne
Originaltitel:
Partir dans tous les sens ou La vache 3030
Übersetzung:
Übersetzung aus dem Französischen ins Deutsche von Wolfgang Barth
Rechte:
frei zur UA

Der junge Jules ist hin- und hergerissen, hin- und hergerissen in Jules und Jules B.

Jules macht ein Landwirtschaftspraktikum auf einem Bauernhof. Er hat sich für diese Ausbildung entschieden, weil er Tiere mag und gerne in der Natur ist. Doch der Bauer, bei dem er gelandet ist, ist ein Rüpel. Jules zweifelt, ob das der richtige Weg für ihn ist. Aber der junge Mann weiß nicht, was er sonst machen will. Es geht ja doch alles den Bach runter, was Jules B schon lange weiß.

Unter den 55 Kühen ist eine störrischer als alle anderen, sie hat die Nummer 3030.

Jules B. hat Probleme mit dem Praktikumsbetreuer, denn Jules hat eigentlich keine Ahnung von Landwirtschaft. Außerdem hat der Praktikumsbetreuer auch einen Praktikumsbetreuer B; der eine will friedlich sein, der andere muss tragische Kindheitserlebnisse kompensieren. Wenn er brüllt und zuschlägt, bekommt er seine Würde zurück.

Als Jules eines Tages nach dem Melken die Kühe auf die Weide zurücktreibt, vergisst er, das Tor zu schließen. Doch Jules B. war es, der ganz bewusst entschieden hat, das Tor nicht zu schließen…

Die scharfsinnige und launige Erkenntnis eines jungen Menschen über die aktuellen Probleme der Landwirtschaft. Tristan Choisel hat ein unglaubliches Gespür für gute Themen und schreibt formvollendet. Die Theater müssen sich auf seine Texte stürzen.

Das Stück wurde 2022/23 in die Auswahlliste des Lesebüros der Comedie Française gewählt. „Partir dans tous les sens“ oder „La vache 3030“ war auch das Herzensstück des Lesekomitees des Plongeoir in der Saison 2021/22.

Die französische Fassung wurde als Gewinnerstück des nationalen Kreativstipendiums von Artcena, Paris, im November 2023 ausgewählt und war mit EUR 16.000,- dotiert.

Leseexemplar zum Download