Zum Inhalt der Seite springen
Kaiserverlag

Rocky! – Die Rückkehr des Verlierers

Profitheater Aktuell Dramatik, Zeitstücke
Autor:
Tue Biering
Besetzung: 1D / 1DEK
Übersetzung:
Aus dem Dänischen: Hans-Peter Kellner
Rechte:
Frei zur DEA

Ein gut gekleideter Mann beginnt uns die Geschichte von Rocky zu erzählen. Wir summen mit ihm die Titelmelodie und erinnern uns gemeinsam an diese Story. Denn wir lieben sie. Gute Unterhaltung. Mit der Zeit hören wir ein paar Episoden, die wir so vielleicht nicht mehr im Gedächtnis haben. Gab es diese Szene wirklich im Film? Rocky zeigt Seiten, die uns nach und nach unruhig machen.
Was, wenn alle Rockys sich erheben und auf den Künstler losgehen, auf das Publikum und wenn deren Werte, deren Existenz besiegt werden soll? Wenn wir es sind, die als geschlachtetes Schwein, das am Haken hängt und auf das die Rockys einschlagen, enden. Rocky ist nicht eine einzelne Person, sondern repräsentiert ein Spektrum der politisch Rechten, die nicht mit einer simplen Analyse eingeordnet werden können.


Leseprobe

DER KÜNSTLER: Wie viele hier herinnen kennen den Film Rocky?
Kann sich jemand an die Titelmelodie erinnern? (er summt die Titelmelodie)
Rocky ist der Film mit Sylvester Stallone als Verlierer Rocky, der gegen alle Erwartungen sein Minderwertigkeitsgefühl besiegt und alle diejenigen, die nie dachten, es könne je was aus ihm werden. Ich liebe diesen Film, weil ich so gern an eine Welt glauben will, wo Verlierer wie Rocky noch mal eine Chance bekommen und gewinnen.