Zum Inhalt der Seite springen
Kaiserverlag
Besetzung: 1D / 2H / 1DEK
Rechte:
Frei zur UA

Herbert würde ja gern. Aber Doris will nie. Dabei sind sie ein Paar. Also haben sie ein sexuelles Problem. Doris glaubt sie sei schwanger. Aber das ist nur der Tumor.
Herbert will nach wie vor aber das verdirbt ihm irgendwie die Lust, und er sucht sich zwei Chinesinnen. Die existieren vielleicht aber auch nur in seiner Fantasie.
Doris findet Edgar, den sie Herbert nennt. Mit dem soll nun das Glück einkehren.
Doch Doris will noch mehr: Sie will den Liebestod. Edgar soll sie erschießen und dann sich. Der hat aber lieber Sex und will nicht so recht. Bis Herbert kommt und beide erschießen möchte. Das wird aber auch wieder kompliziert in einer Dreiecksbeziehung, in der man sich siezt. Am Ende bleiben Herbert und Edgar alleine zurück.
Böse, unterhaltend, abwegig-verschroben.