Zum Inhalt der Seite springen
Kaiserverlag

Hamlet-Probe 1-3

Profitheater Dramatik, Zeitstücke
Autor:
Besetzung: 3D / 4H / 1DEK / / Stat
Rechte:
Frei zur UA

Der große Joseph Zechlin, Theaterdirektor, Regisseur und Schauspieler, probt den Hamlet. Es soll ein Alterswerk werden von nie dagewesener Brillanz, Tiefe und gesellschaftlicher Reflexion.
Doch die Zeiten des großen Theatermachers, der in Bemmelin, einer rauen, robusten und unfreundlichen Großstadt, inszenieren muss, sind offensichtlich vorbei.
Ein rebellisches, unkreatives und egoistisches Ensemble, eine alkoholkranke Diva und kunstfeindliche, intrigante Hauptdarsteller machen dem großen Zechlin das Leben zur (Theater)-hölle und proben den Aufstand.
Zechlin wird vom bröckelnden Sockel gestürzt. Ein Königsmord. Eine armselige Theaterrevolution enthebt ihn seiner Aufgaben und seines Amtes. Zechlins letzter Satz, bevor er in Socken mit seinen verbliebenen Getreuen klammheimlich das Theater verlässt, um in Sommerhausen Shakespeare zu machen, bringt es auf den Punkt: „Das Ende ist die letzte Pointe im Witz des Lebens.“

Klaus Pohls Trilogie einer Hamlet-Probe ist kein wehmütiger Abgesang auf das Theater und seine alternden Regiegiganten, sondern eine lustvolle, schräg-komische und sensible Liebeserklärung an das Theater, geschöpft aus einem opulenten Fundus voller Bonmots und kluger Überraschungen.

Die Hamlet-Probe eignet sich auch für eine Theaterserie mit mehreren Folgen.