Zum Inhalt der Seite springen
Kaiserverlag

Ein irrer Hass

Profitheater Dramatik, Zeitstücke
Autor:
Besetzung: 6D / 10H / / 4Stat

Franz Kramer ist strafentlassen und will sich der Ordnung unserer Gesellschaft nicht mehr fügen.
Er will sich vor allem nicht arbeiten schicken lassen bei Menschen, die ein falsches und ausbeuterisches Spiel spielen.
Franz Kramer versucht sich schließlich selbst mit den Wolfsgesetzen einer kapitalistischen Gesellschaft und scheitert damit. Die geplante Geiselname misslingt kläglich und die „Gesellschaft“ hat ihn wieder in ihren Fängen. Was ist das für ein Hass und was ist das für ein Leben, das sein könnte und das kaputt gemacht wird?